Nachdem ich mich doch noch für die großen Schablonen beim Tchibo entschieden hab, musste ich natürlich gleich ausprobieren, wie sich damit Papier verzieren lässt.

Zum experimentieren habe ich die großflächigste Schablone gewählt, so das ein A4 Blatt fast vollständig bedeckt ist. Hier alle drei Versuche nebeneinander.

Es ließ sich auf jeden Fall gut mit der Schablone arbeiten. Sie ist stabil aber biegsam, so dass sie sich gut abwaschen lässt. Ich hab 3 Techniken ausprobiert, die ich im folgenden im Detail zeige.

Mit Chalks

Die erste Variante habe ich mit farbiger Kreide, im Bastelbedarf auch besser unter Chalk bekannt, gearbeitet. Das war eindeutig die mühsamste von allen dreien, da ich ständig Chalk neu aufnehmen und auch oft mehrmals drüber gehen musste, um eine gewisse Sättigung zu erreichen. Ich hab mit einem normalen Stück Schaumstoff gearbeitet. Obwohl die Schablone relativ dick ist, ließ sich das Motiv auch an den feineren Stellen gut ausfüllen. Das Ergebnis gefällt mir sehr gut.

Mit Acrylfarbe ausgemalt

Bei der zweiten Variante hab ich einfach mit Acrylfarbe ausgemalt. Hatte dafür einen recht groben Pinsel, keinen Schablonierpinsel. Obwohl ich extra nicht mit Wasser gearbeitet habe, ist Farbe unter die Schablone gelaufen und dort verschmiert. Allerdings hatte ich auch relativ viel Farbe aufgenommen. Mit einem feineren Pinsel und Farbauftrag wird es vielleicht besser. Dafür hat es jetzt einen netten Reliefeffekt.

Mit Acrylfarbe gespritzt

Bei der dritten Variante hab ich die Acrylfarbe dann mit Hilfe einer alten Zahnbürste über die Schablone gespritzt. Also mit einem Lineal über die Zahnbürste mit der Farbe drübergestrichen. Da wo halt mal ein paar dickere Tropfen gelandet sind, ist es auch unter die Schablone gelaufen, aber das fällt hier nicht so auf. Alles in allem gibt es einen schönen Effekt, ist aber eine Riesensauerei. Irgendwie hab ich’s noch nicht so ganz raus, mit der Bürste genau dorthin zu spritzen, wo ich will. Es hat dann auch ne ganze Weile gedauert, bis alle Stellen genug eingesprüht waren.

Fazit

Die Schablonen sind wirklich wunderbar geeignet, um damit auch Papier zu verzieren. Es waren auch noch 3 weitere Schablonen mit dabei, unter anderem eine mit blütenartigen Ornamenten, die ich sicherlich auch demnächst mal ausprobieren werde. Von den probierten Techniken sind Variante 1 und 3 am geeignetsten, wobei es mit Chalk sicher einfacher ist, wenn man unterschiedliche Farben für ein Motiv verwenden möchte.

Es gibt auch noch etliche weitere Möglichkeiten, die Motive auf Papier zu übertragen. Mir fallen da spontan ein:

Embossingpaste, mit Buntstift ausmalen, mit Fineliner umranden (auch gut in Kombination mit anderen Techniken), mit Stempelfarbe austupfen, diverse Sprühfarben (Glimmer Mist und Co), Prägen (wenn man eine geeignete Lichquelle hat).